Dr. Rotraut Gille durfte sich ins Goldene Buch der Stadt Schwedt eintragen

Die 1936 in Blankenburg geborene pensionierte Ärztin Dr. Rotraut Gille hat sich mehr als fünf Jahrzehnte um den Naturschutz in Schwedt und der Uckermark verdient gemacht. Das wurde nun von der Stadt gewürdigt.

Als Mitbegründerin war Rotraut Gille 25 Jahre lang Vorsitzende des Regionalverbandes Schwedt des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) und gilt in der Uckermark als die Mutter des Naturschutzes schlechthin. Auch an der Etablierung des Nationalparks Unteres Odertal war sie maßgeblich beteiligt. Durch ihr Engagement wurde Schwedt die erste „Kommune für biologische Vielfalt“ in Brandenburg.

2021 erhielt Rotraut Gille den Umweltpreis des Landkreises Uckermark und im vergangenen Jahr wurde ihr das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Jetzt hat die Stadt Schwedt nachgelegt und Rotraut Gille mit der Eintragung ins Goldene Buch der Stadt gewürdigt.

Herzlichen Glückwunsch, liebe Rotraut, zur - erneut muss man ja sagen - verdienten Auszeichnung. Wir freuen uns mit dir und sind mächtig stolz, dich in unseren Reihen zu wissen - und das schon von Anfang an!



zurück

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>