Stadtverordnete über Bildungspolitik der Linken

Uckermark Kurier - Templiner Zeitung Artikel vom 24.08.2011

"Besser für mehr Geld einsetzen" Templin (MK).

Dass der Landtagsabgeordnete der Linken, Torsten Krause, Jugendlichen im Templiner Jugendhaus "Villa" Computertechnik überlassen will, will Birgit Bader, Vorsitzende des Bildungsausschusses der Templiner Stadtverordnetenversammlung, nicht unkommentiert stehen lassen. "So bastelt der Lychener Abgeordnete weiter an seinem Image des jugendlichen Politikers, der sich um die jungen Menschen in seinem Wahlkreis kümmert", reagierte sie jetzt auf einen Beitrag im Uckermark Kurier.

Vergessen sollte man dabei eines aber nicht, merkte die Stadtverordnete (Bündnis 90/ Grüne) an: "Torsten Krause ist der Vorsitzende des Landtagsausschusses für Bildung und trotzdem verteidigt er die Pläne der Landesregierung, Einsparungen im Bereich der Schulbildung vorzunehmen." Aus Sicht von Birgit Bader ein unbegreifliches Verhalten "für einen sogenannten Bildungspolitiker. Damit schadet er auch Hunderten von Templiner Schülern." Ihnen wäre mehr geholfen, wenn sich ihr Landtagsabgeordneter für mehr Geld im Bildungsbereich einsetzen würde, statt einen einzelnen gebrauchten Computer abzugeben, argumentiert die Stadtverordnete.

"Dann könnten nämlich vielleicht alle Kinder besser lernen, mit Computern umzugehen."

zurück